26.09.2015 - Trainingstag der FF Langenzersdorf

 

Das spineboard.at Team wurde von den Kameraden der FF Langenzersdorf zu einem Übungstag mit dem Schwerpunkt Menschenrettung aus einem LKW eingeladen.

 

In den Vormittagsstunden fand eine theoretische Schulung in den Bereichen Einsatztaktik, Schnittstellenmanagement und LKW Rettungstechnik statt.

 

Die Überleitung zur Praxis gewährleisteten drei Praxisstationen - Menschenrettung aus einem LKW (mit und ohne Rettungsplattform) und der rettungstechnische Einsatz in einem Transporter.

 

Da das Know how der Theorie- und Praxiseinheiten nun auch im Einsatz Anwendung finden soll, wurde der Schulungstag mit zwei Unfallfahrzeugen, die einsatzmäßig abgearbeitet wurden, beendet.

 

Vielen Dank an die Kameraden der FF Langenzersdorf für den engagierten Einsatz.

 


02.09.2015 - Schaufeltrage / Ferno XT / Spineboard


Mit unserer neuen Ausrüstung, dem Ferno XT können wir in Zukunft weitere Rettungswege mit verschiedenen Ausrüstungsgegenständen trainieren.


Das Ferno XT Halfboard eignet sich perfekt,  um die Lücke zwischen der Vakuummatratze (inkl. Schaufeltrage) und dem Spineboard zu schließen.


Die ersten Praxiserfahrungen gibt es demnächst hier, auf spineboard.at.


Video Ferno XT


28.08.2015 - Fortbilden und netzwerken

 

am 1. Wiener Neustädter Notfallkongress.

 

Es wurden einige Vorträge und Workshops wie zB.: Airway und Rettungstechnik, aber auch die Produktpräsentationen der bekannten Hersteller mit großem Interesse verfolgt.

 

Am Bild mit dem Koloszar Medizintechnik Team.


August 2015 - Holmatro Buch und App


Holmatro - Rettungstechniken bei Fahrzeugunfällen als Buch und als App (Android und IOS).


Mit interessanten Videos (App) - die sehr gut als Ausbildungssequenzen zu verwenden sind.



25.7.2015 - 1. Spineboard.at Vereinsausflug


Unser erster gemeinsamer Ausflug führte uns nach Admont in die Obersteiermark.

 

Die Gemeinde Admont wurde mit den Ortschaften Weng, Johnsbach und Hall Anfang 2015 zusammengelegt.

 

Auf einer Gemeindefläche von etwa 300 ! km2 wohnen ca. 5000 Personen, dies ist gleichzusetzen mit dem Einsatzgebiet der Freiwilligen Feuerwehr und Rettungsabteilung Admont.

 

Hier in Admont findet man, einzigartig in Österreich, Feuerwehr und Rettungsdienst unter einem Kommando, nämlich unter dem Kommando der Feuerwehr.

 

Die Rettungsabteilung Admont ist per steiermärkischen Landesbeschluss ein anerkannter Rettungsdienst und ist gleichzusetzen mit allen anderen Rettungsorganisationen in der Steiermark.

 

Im hiesigen Rüsthaus sind fünf Fahrzeuge der Rettungsabteilung und sechs Fahrzeuge der Feuerwehr stationiert, die zur Gänze freiwillig betrieben werden.

 

Vielen Dank dem Kommando und dem Einsatzleiter Rettung für die sehr informative und kameradschaftliche Führung durch ein in Österreich einzigartiges System.

 

Infos unter: Freiwillige Feuerwehr und Rettungsabteilung Admont

 

PS.: Die Einsatzorganisationen am Flughafen Wien Schwechat sind ähnlich strukturiert, diese haben einen Sonderstatus, da ein Flughafen als eigenständiges Einsatzgebiet geführt wird.


24.07.2015 - Sommerzeit ist Erntezeit

 

Gemeinsam mit dem FMD Team - Bezirk St.Pölten wurde ein Training zum Thema

"Menschenrettung aus landwirtschaftlichen Fahrzeugen" abgehalten.

 

Die rettungstechnischen Besonderheiten dieser Fahrzeuge wurden im Team erarbeitet und nachfolgend in mehreren praktischen Übungsabläufen eingearbeitet bzw. beachtet.

 

Besonderes Augenmerk wurde auf die facettenreiche Ausführung gelegt, um die taktischen Ansätze für eine unterschiedliche Personal- und Ausrüstungssituation der Einsatzorganisationen anzupassen.  

 

Vielen Dank für die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge.

 


19.06.2015 - neues Equipment

 

Neben den Produkten der bekannten HWS Schienenherstellern, trainieren wir ab sofort auch mit unserer neuersten Errungenschaft - der X Collar Zervikalschiene.

 

Erfahrungsbericht und weitere Bilddokumentation folgt über die Sommermonate.

 

Infovideo


28.5.2015 - Fortbildung für Vereinsmitglieder

 

Da wir im Einsatz- und Schulungsbereich "Fahrzeuge mit alternativen Antrieb" up to date bleiben wollen, haben einige unserer Mitglieder eine Schulung von einem großen österreichischen Fahrzeugimporteur besucht.

 

In diesem Schulungsvortrag wurde die grundlegende Mechanik bzw. Elektrik und die für uns relevanten Gefahrenpotentiale eines Elektro- / Hybridfahrzeugs besprochen.

 

Der praktische Unterrichtsteil bestand aus einer Fahrzeugbesichtigung, hier wurde insbesondere auf die Batterie und die Hochvoltbauteile eingegangen.

 

 

...unser Fazit:

 

Aufgrund der Vielzahl an Fahrzeugtypen ist eine gründliche Erkundung unabdingbar - Rettungskarten liefern hier ein dementsprechendes Informationspotential.


 

Ansicht bzw. download von Rettungskarten:

 

ÖAMTC

ARBÖ

Portal Rettungskarten.eu

 

Für Feuerwehren (Zugang erforderlich) - Rettungskartendatenbank


 

Für die einsatztaktische Erkundung eine "Merkregel":

 

AUTO

 

Austretende Betriebsstoffe

Unterboden erkunden

Tankdeckel öffnen

Oberfläche absuchen

 


5.5.2015 - neue Trainingsausrüstung

 

Ab sofort kann bei unseren Schulungen auch eine alternative Begurtung beübt werden.

 

Die praxiserprobte "Spinne" wird durch ein "Speepclip" Karabiner - Gurtsystem ergänzt.

 

Ebenfalls ab heute steht uns ein zweites Spineboard zur Verfügung, hiermit wird es uns möglich sein, die Trainingseinheiten noch effizienter zu gestalten.  


17. und 18.4.2015 - FMD / Spineboard.at Fortbildung

 

"Train the Trainer"

 

„Stillstand bedeutet Rückschritt“ - unter diesem Motto trafen sich 12 Mitglieder um am ersten Trainerseminar teilzunehmen.

 

Da unsere Mitglieder bei diversen Vorträgen und Trainings als Multiplikatoren tätig sind, ist es für jeden einzeln wichtig „up to date“ zu bleiben und sich regelmäßig fortzubilden.

 

Das Fortbildungswochenende bot theoretische sowie praktische Lerninhalte.

 

In der Theorie wurde in einem Vortrag bzw. einer Gruppenarbeit das Thema „Wie lernt der Mensch“ erörtert und

der „4 Step Approach“ trainiert.

 

In einem praktischen Ablauftraining wurde das gesamte Spineboard.at Team auf die vorhandene Ausrüstung geschult (inkl. MPG).

 

Anschließend wurden - ohne (Einsatz)Stress - vier Praxisstationen beübt und verschiedene Lösungsansätze erprobt:

 

 

Menschenrettung aus einem PKW

 

 

Menschenrettung aus einem Schacht / Kanal

 

 

Menschenrettung aus einem LKW

 


Menschenrettung aus einem Traktor

 


Nach 13 lehrreichen, interessanten und auch anstrengenden Unterrichtseinheiten wurde das Seminar mit einem gemeinsamen Grillabend beendet.

 

 

Vielen Dank an die Kameraden der FF Loich für die hervorragende Unterstützung.

 


11.04.2015 - LKW Menschenrettung in Kirchstetten

 

Die FF Kirchstetten ist eine jener Feuerwehren im Bezirk St. Pölten, die einen Autobahnabschnitt (A1) zu betreuen hat.

 

Um weiterhin der Herausforderung Schwerverkehr gerecht zu werden, wurde ein Trainingstag mit dem Schwerpunkt „LKW Menschenrettung“ abgehalten.

 

Inhalte der Übungseinheiten waren u. a.:

 

  • einsatztaktische Besonderheiten einer LKW Menschenrettung

  • organisationsübergreifende Zusammenarbeit

  • Ablauf der Menschenrettung – mit und ohne Rettungsplattform

 

Vielen Dank für die zur Verfügung gestellten Fotos (Copyright FF Kirchstetten).

 


31.3.2015 - spineboard.at zu Gast im Industrieviertel

 

Das spineboard.at Team wurde von der FF Biedermannsdorf zu einer FMD Schulung eingeladen.

 

Thema der Abendveranstaltung war "Der Verkehrsunfall - Schnittstelle FF / RD".

 

Die einzelnen Bereiche der Schnittstelle wurden besprochen, einige Möglichkeiten der Zusammenarbeit wurden diskutiert.

 

Vielen Dank an die Kameraden der FF Biedermannsdorf für die zur Verfügung gestellten Fotos (Copyright FF Biedermannsdorf).

 

Bericht und weitere Fotos: FF Biedermannsdorf


 


März 2015 - Equipment wurde ergänzt

 

Um unsere Trainings noch facettenreicher gestalten zu können, steht uns ab sofort eine ergänzte "Rettungsboa - Sammlung" zur Verfügung.

 

Rettungsboa (PAX) / EMP Rettungsband / Ur Boa

 

 



14.3.2015 - Fortsetzung der Schulungsserie für die Feuerwehren Pyhra und Pyhra Perersdorf

 

anlernen – festigen – anwenden

 

Um hier dem Stufenplan der Ausbildung gerecht zu werden, wurde das in der Theorie bereits gelernte Know-how in die Praxis umgesetzt.

 

Der Praxistag begann mit einer kurzen Wiederholung der Theorie, anschließend wurden auf fünf verschiedenen Stationen Unfallszenarien trainiert, hierzu standen uns 5 Fahrzeuge unterschiedlicher Bauart zur Verfügung.

 

 

Zwei PKW Stationen:

 

Menschenrettung vom Fahrersitz aus über die Heckklappe

 

Menschenrettung vom Fahrersitz aus über die Beifahrerseite

 

 

Ein Transporter stand zur Verfügung:

 

Menschenrettung über die Fahrerseite

 

 

Zwei LKW Stationen:

 

Menschenrettung - mit und ohne Rettungsplattform

 


...grundlegende Einsatztaktik - Erkundung / Ersteinschätzung - Zusammenarbeit FW / RD -
möglicher Ablauf der Menschenrettung - waren die Stichworte am Trainingstag.

 

 

Alle 42 teilnehmenden Kameraden haben die Stationen in unterschiedlichen Trainingspositionen beübt – als Retter, als Verunfallter und als Gruppenkommandant (EL).

 

Dieser Schulungstag wurde in Kooperation mit dem FMD St.Pölten abgehalten, dadurch wurde ein vorbildliches Trainer / Teilnehmer Verhältnis erreicht (4,2 TN / Trainer!).

 

Vielen Dank  an die Kameraden der FF Pyhra und FF Pyhra Perersdorf für die ausgezeichnete Organisation und die überaus kameradschaftliche Gastfreundschaft.

 

Das spinebaord.at Team freut sich auf den dritten und letzten Trainingstag, hier wird das bereits erworbene Wissen in realistischen Einsatzszenarien zur Anwendung kommen.

 

Bericht und weitere Fotos - FF Pyhra


 26.2.2015 - Beginn der Schulungsserie für die Feuerwehren Pyhra und Pyhra Perersdorf

 

anlernen – festigen – anwenden

 

Da im Falle einer Menschenrettung beide Feuerwehren alarmiert werden, entschloss man sich eine gemeinsame Schulungsserie  zum Einsatzstichwort "Menschenrettung nach VU" abzuhalten.

 

Der geplante Schulungsblock besteht aus drei Teilen, beginnend mit einer grundlegenden Theorieschulung und gefolgt von zwei Praxistagen.

 

Die theoretischen und praktischen Ausbildungseinheiten wurden nach dem Stufenplan der Ausbildung gestaltet, um hier  den optimalen Behaltenswert gewährleisten zu können.

 

 

Schwerpunkte der theoretischen Schulung - „Der Verkehrsunfall“:

 

  • Unfallkinematik – die Bewegungsenergie und deren Bedeutung für die Feuerwehr
  • Taktik und Ausrüstung einer „schnellen Menschenrettung“

 

 

An dieser Theorieschulung nahmen 42 Kameraden beider Feuerwehren teil.

 

Vielen Dank  an die FF Pyhra für die zur Verfügung gestellten Fotos und auf ein Wiedersehen im März, zum ersten Praxistag.

 


12.02.2015 - Schulung Verkehrsunfall Herzogenburg

 

Im Rahmen einer Winterschulung wurde in der FF Herzogenburg „Der Verkehrsunfall“ vorgetragen.

 

Benefit dieser Schulung ist einerseits das Hintergrundwissen über die auftretende Bewegungsenergie inkl. der möglichen Verletzungsmuster und andererseits das praktische Know How einer schnellen Menschenrettung.

 

Insgesamt wurden drei praktische Szenarien beübt - 

 

Menschenrettung aus einem PKW / Klein LKW / LKW.

 

Die Winterschulung wurde in ausgezeichneter Kooperation mit dem FMD Bezirk St.Pölten abgehalten.

 

Vielen Dank an die Kameraden der FF Herzogenburg für die zur Verfügung gestellten Fotos.

 


29.01.2015 - 1. Vorstandssitzung 

Im Rahmen der ersten Sitzung wurde der Vorstand um einen Schriftführer erweitert.

Sitzungspunkte waren u.a.:

  • Mitgliedersituation
  • Fortbildungsprogramm 2015 (intern/extern)
  • Corporate Identity (Bekleidung, etc.)
  • mögliche Kooperationen

Das Spineboard.at Team hat in Gregor Mittelstrasser einen kompetenten Partner gefunden und freut sich auf die zukünftige Zusammenarbeit im Verein.

17.01.2015 - Schulung FMD Bezirk St.Pölten

 

In Kooperation mit dem FeuerwehrMedizinischenDienst wurde heute im Rahmen einer Winterschulung das Schnittstellentraining Feuerwehr / Rettungsdienst im rettungstechnischen Einsatz vorgetragen.

 

41 Teilnehmer aus dem Bezirk St.Pölten nahmen an diesem Vortrag teil. 


Spineboardübergabe Firma Roraco

Sponsor - Roraco

 

Noch im Dezember konnten wir unsere Grundausrüstung in Empfang nehmen. 

Vielen Dank an die Geschäftsführung der Firma Roraco, die unseren Verein mit einem kompletten Spineboard Set unterstützt.

 

 

 


Vereinsgründung

 

Im Dezember 2014 erfolgte die Vereinsgründung von spineboard.at.